Galeria Piccola

Serie: " Versinnbildlichte"

Gedichte gehören zu meinem Leben. Sie begegnen mir wie Menschen, manche nur flüchtig, andere sprechen zu mir, lehren mich etwas, formen mich, berühren mich oder erschüttern mich gar. Ist eine Begegnung tief, entsteht in mir der Wunsch, Form zu geben.

 

"Engel der Geduld"

Der Engel

O wüsstest du, wie sehr dein Antlitz sich

verändert, wenn du mitten in dem Blick,

dem stillen reinen, der dich mir vereint,

dich innerlich verlierst und von mir kehrst!

Wie eine Landschaft, die noch eben hell,

bewölkt es sich und schließt mich von dir aus.

Dann warte ich. Dann warte schweigend ich

oft lange. Und wär ich ein Mensch wie du,

mich tötete verschmähter Liebe Pein.

So aber gab unendliche Geduld

der Vater mir, und unerschütterlich

erwarte ich dich, wann du immer kommst.

Und diesen sanften Vorwurf selber nimm

als Vorwurf nicht, als keusche Botschaft nur.

 

Christian Morgenstern

 

 

"Oh Pflanze,..."

An eine Fächerpalme

 

O Pflanze, Pflanze komm und tausch mit mir.

Ich will dort stehn als du und Sonne trinken

und leise im Wind mit den Blättern winken

mir selbst zur Freude und der Welt zur Zier.

 

Du geh statt meiner fort von diesem Ort,

und lehre du die Menschen, wer wir sind,

ich Fächerpalme und du Menschenkind!

Gib mir dein Schweigen und sprich du mein Wort!

 

Christian Morgenstern

 

 

 

 

© by H.Thoma webmaster